Unsere Mensa

Aus der Geschichte des Mensavereins

Zwei Jahre nach der Gründung der Schule wird 1990 der „Cafeteriaverein“ gegründet. Ziel ist eine Versorgung der SchülerInnen mit Zwischenmahlzeiten und Schulmilchprodukten. Speisen und Getränke werden kostengünstig angeboten.

Zu diesem Zeitpunkt ist die Schule in drei Gebäuden untergebracht. Es folgt eine Zeit der unterschiedlichsten Provisorien: zunächst kochen im Gebäude am Stockweg für die damals noch kleine Schülerzahl zwei engagierte Gesamtschulmütter: Frau Garrelts und Frau Hesselbach. Die Mensa in der Kolpingstrasse wird anfänglich mit dem Gymnasium geteilt, die Mensaverpflegung übernehmen später verschiedene Lieferanten und Anbieter.

1995 wird der Name des Vereins als Zeichen eines konzeptionellen Neuanfangs in „Mensaverein“ geändert.

Wegen der nachlassenden Qualität des Essens – messbar an rückläufigen Essenszahlen – bieten aktive Eltern und Lehrer Zusatzessen (Salatteller, kleine Imbisse) an. Diese müssen zeitweise in der Aula Kolpingstrasse verkauft werden, weil die anderen Anbieter die Benutzung der Mensa nicht erlauben.

Im Sommer 2000 schließt der Mensaverein mit der Stadt Siegen einen Vertrag ab und übernimmt die Schulverpflegung in Eigenregie. Erweiternd zu seinem bisherigen Angebot (alkoholfreie Getränke, belegte Brötchen, kleinere Speisen, Süßigkeiten, usw.) wird eine schülergerechte Mittagsverpflegung zubereitet, die den zeitgemäßen ernährungsphysiologischen Erkenntnissen entspricht. Damit ist die Essensversorgung für die gesamte Schule endlich in einer Hand und kann den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden entsprechend gestaltet werden.

Zwischenzeitlich werden in der Lehrküche Giersbergstrasse belegte Brötchen gerichtet und durch eine schmale Durchreiche verkauft, später in der Eingangshalle und danach – bis 2002 – im Musikraum. Im März 2002 wird die umgebaute alte Turnhalle in der Giersbergstrasse – das heutige „Forum“ – eingeweiht. Durch Investitionen von 5 000 € des Mensavereins und dank des Fördervereins, der 10 000 € der Kosten übernimmt, kann der Küchenbereich mit der Verkaufstheke vollständig eingerichtet werden.

Nach jahrelangen Provisorien gibt es jetzt endlich einen vernünftigen Arbeits- und Verkaufsbereich für die Frühstücks- und Mittagsverpflegung in beiden Gebäuden.

Auch in den letzten Jahren sind Anschaffungen notwendig geworden, so muss im Sommer 2007 die alte Spülmaschine erneuert werden. An der Finanzierung der neuen Spülmaschine beteiligen sich neben dem Mensaverein auch der Förderkreis und die SV.

Ein neuer Herd wird angeschafft. Zur Entlastung bei der Essensausgabe und der Buchhaltung wird eine spezielle Mensa-Software angeschafft.

Nun können diejenigen SchülerInnen, die ein Mensa-Abonnement haben, mit Hilfe eines Scanners über ihren Schülerausweis erfasst werden.

In den folgenden Jahren investiert der Mensaverin seine Gewinne in eine Neugestaltung der Mensa: es werden mit Hilfe und Unterstützung der SV neue Tische und Stühle angeschafft. Alle sind begeistert, denn die Mensa sieht dadurch viel freundlicher aus.

Aufgrund der stark gestiegenen Essenszahlen ( an Spitzentagen bis zu 400 Portionen pro Tag!) reicht schon bald der Platz in der Mensa nicht aus, sodass auf die benachbarte Aula ausgewichen werden muss. Auch hier schafft der Mensaverein das dafür notwendige Mobiliar an.

Ein zwischenzeitlicher Gewinn in Höhe von 7 000 € wird per Scheck an den Förderkreis der Schule überreicht. Dieses Geld kommt vielen anderen Projekten der Schule zugute.

Im Jahr 2013 wird die äußerst baufällige Lehrküche im Gebäude Giersbergstrasse entsorgt, hier spendiert der Mensaverein mit großzügiger Unterstützung des Förderkreises eine neue Kücheneinrichtung:

  • 5 Kochkojen mit neuen Spülen
  • 5 Induktionsherde
  • 5 Backöfen.

So kommen die Gewinne des Vereins allen Schülerinnen und Schülern zugute.

Auch im Angebot ergeben sich Veränderungen:

So gibt es im Snackbereich seit Jahren Gemüsesticks und Obstsalat. Beides wird sehr gut angenommen. Der ausgeschenkte Kaffee ist – ebenfalls seit Jahren – „fair“.

Im Mittagsbereich ist es für uns eine Selbstverständlichkeit geworden ein regelmäßiges Salatbuffet anzubieten. Auch dies wird eifrig genutzt.

Der Mensaverein beteiligt sich standardmäßig an der Begleitung von Ereignissen während des Schuljahres:

  • Begrüßungsfest für die neuen Eltern des Jahrgangs 5
  • Bunte Abende
  • Einschulung der neuen Jahrgänge 5

Auch außergewöhnliche Aktivitäten / Highlights der Schule finden nicht ohne uns statt: so war die Erbsensuppe beim Schulfest zum Abschluss unseres Jubiläumsjahres „25 Jahre Bertha-von-Suttner-Gesamtschule“ heiß begehrt, und es ist gute Tradition, dass der Mensaverein das Essen für die jährlich durchgeführte Skifreizeit nach Hirschegg bereitet.

Annegret Düning und Petra Hadwich

Das Foto zeigt die Teilnehmerinnen des Ausflugs des Mensavereins im November 2009

Mensaverein

DüA, HaP

Ausdruckbare Formulare

Suchen in ...
Ergebnis ...