Aktuelle Neuigkeiten

Auf nach Toulouse!

Toulouse 2017
30.05.2017

Nach dem Besuch der Franzosen im April 2017 in Siegen an der Bertha-von-Suttner Gesamtschule erfolgte nun unser Gegenbesuch vom 17.-24. Mai 2017 in Südfrankreich.

Toulouse 2017Am Flughafen warteten bereits die Gasteltern und Mme Piccinini, die den Besuch organisiert hatte.
Am nächsten Morgen ging es sofort mit einem Bus nach Foix. In der mittelalterlichen Stadt gibt es eine tolle Burg mit drei Türmen: die beiden eckigen stammen aus dem 12. Jahrhundert, der runde wurde im 14.
Jahrhundert erbaut. Wir erkundeten den Ort mit einer Stadtführerin und warfen auch einen Blick in die Kirche. An ihr kann man deutlich drei Baustile erkennen.

Toulouse 2017 Von Foix aus ging es weiter nach Forges de Pyrène, eine Art Freilichtmuseum. Zunächst besuchten wir ein Museum mit alten Werkzeugen, dann sahen wir einem Glasmacher bei der Herstellung eines Bleiglasfensters zu. Wir erlebten eine alte Hammerschmiede in Aktion, die in einer ca. 30 m hohen Höhle liegt. Zwei Schmieden waren hier früher aktiv: die 38 Mitarbeiter waren bestimmt alle schwerhörig. In der alten Schule konnten wir mit Feder und Tinte schreiben, für einige gab es sogar ein "Fleißkärtchen". Der
Holzschuhmacher führte uns sein Handwerk vor. Einige Schüler wagten am
Ende sogar ein Tänzchen.
Toulouse 2017Am nächsten Morgen trafen wir uns in unserer Partnerschule "Saint Thomas d'Aquin" direkt im Herzen von Toulouse. Das Motto der Schule "La diversité dans l'unite. L'unite dans diversité" (=Unterschiedlichkeit in der Einheit / Einheit in der Unterschiedlichkeit) findet man in vielen Arbeiten im Eingangsbereich. Im Raum "BDIO" arbeiteten die Schülerpaare an ihrem Thema "Mon Quartier". Das Ziel war eine
Bilderpräsentation mit gesprochenen Texten. Bis zur Mittagspause wurde intensiv gearbeitet, dann gab es ein Mittagessen in der Kantine.

Toulouse 2017Am Nachmittag erfolgte "A la decouverte de Toulouse". Da die Schule ganz zentral liegt, ging die Stadtrallye direkt dort los. Toulouse wird
auch die "rote Stadt" genannt, weil die meisten Häuser aus roten Backsteinen erbaut wurden. Es gibt prächtige Bauten mit schmiedeeisernen Balkonen, Kirchen aus Backstein, einfache Häuser und ganz moderne Bauten wie das Palais de Justice - alles aus roten Backsteinen. Wenn die Sonne darauf scheint, strahlt die Stadt!

Toulouse 2017 Wir kamen am Place Wilson vorbei, am Rathaus, dem Capitol, mit dem schönsten Platz der Stadt. Nach der Rallye ging es für alle in das verdiente Wochenende. Am Montag trafen sich alle wieder an der Schule.
Alle Schülerinnen und Schüler hatten ein tolles Wochenende erlebt. Die französischen Familien hatten sich große Mühe gegeben. Manche hatten
Wanderungen oder Fahrradtouren unternommen, besuchten "Cité de l'Espace", eine Familie fuhr sogar an den Atlantik!

Toulouse 2017Am Montagmorgen ging es sofort nach Aeroscopia, einem großen Luftfahrtmuseum. Toulouse hat eine lange Fliegertradition. Der erste Motorflug der Welt wurde laut dem Museum von einem Franzosen (Clément Ader, 1890) durchgeführt. Da es davon aber keine Fotos gibt, werden meistens die Brüder Wright als die ersten Flieger genannt.

Toulouse 2017Wir besichtigten die Concorde, die für die Strecke Paris - New York nur dreieinhalb Stunden brauchte. Insgesamt wurden nur 20 Exemplare davon gebaut. Für die 100 Passagiere gab es 6 Stewards. Ein Flug (hin) kostete 8000 €. Es waren weniger die Unglücke 2000 und 2003, die das Ende der Concorde besiegelten, sondern der enorme Kerosin-Verbrauch von 95 Tonnen pro Flug. Heute stehen alle verbliebenen Exemplare in Museen. Weitere Flugzeuge waren der Airbus 320, das riesige Transport-Flugzeug Beluga und viele ganz alte Modelle.

Toulouse 2017Zurück in der Schule arbeiteten die Schüler weiter an ihren Präsentationen. Die erstellten Texte wurden nun vertont. Am Abend gab es eine kleine Abschiedsfeier. Von den Eltern waren viele Kleinigkeiten vorbereitet worden. Nach dem langen
Tag genossen alle das leckere Essen. Am Dienstag wurde mithilfe des Moviemakers das Video fertig gestellt. Alle Videos wurden der Gruppe vorgeführt und benotet. Am Nachmittag erstellten die Schüler Einkauflisten für einen (leider fiktiven) Einkauf auf dem nahen Gemüse-Markt. Nach einem kurzen Einkaufsbummel in der Fußgängerzone, wo letzte Souvenirs erstanden wurden, hieß es für alle: ab nachhause und den Koffer packen.

Am nächsten Tag flogen wir von Toulouse nach Frankfurt. Von dort ging es mit dem Zug zurück nach Siegen. Sieben intensive Tage waren vorbei!

RaR

Suchen in ...
Ergebnis ...