Zum Hauptinhalt springen
Schulprogramm MPT
Grau Grafik

Multiprofessionelle Teams im Gemeinsamen Lernen

Einsatzbereiche

Im Erlass des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen von 2018 heißt es zu den Einsatzbereichen der MPT:

„Fachkräfte aus anderen pädagogischen Berufsgruppen [...] sollen im Rahmen von multiprofessionellen Teams die Tätigkeit der Lehrkräfte an Schulen der Sekundarstufe l unterstützen. [...]

Die Fachkräfte aus anderen pädagogischen Berufsgruppen werden an allgemeinen weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I vorwiegend unterrichtsnah und Unterricht unterstützend eingesetzt. [...]

Tätigkeitsschwerpunkt ist die Mitarbeit im Unterricht mit dem Ziel der Unterstützung und Stärkung der Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler durch:

  • Mitwirkung bei der Ermittlung von Lernständen und Lernentwicklungen durch kontinuierliche, professionelle Beobachtung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht,
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung gezielter Fördermaßnahmen in innerer und äußerer Differenzierung insbesondere bei Schülerinnen und Schülern, deren Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Verhaltensweisen Entwicklungsrückstände aufweisen,
  • Zusammenarbeit mit den Lehrkräften bei der Elterninformation und Unterstützung bei der Elternberatung.“

(Runderlass vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein- Westfalen vom 19.Juli 2018)

konkrete Umsetzung an der Bertha

Die Aufgaben unserer Fachkraft im Multiprofessionellen Team, Frau Daniela Seyfarth, sind an diesen Vorgaben sowie dem individuellen Bedarf unserer Schule ausgerichtet.

In der konkreten Umsetzung bedeutet dies:

  • Einsatz und Unterstützung im Unterricht (zur Mitwirkung bei der Ermittlung von Lernständen und Lernentwicklungen sowie Unterstützung und individuellen Förderung der SuS)
  • Betreuung der SuS in Lernzeiten (Unterstützung bei den WoP-Aufgaben, Vorbereitung auf Klassenarbeiten…)
  • Sichtung und Bereitstellung von passenden Unterrichts- und Fördermaterialien (im Besonderen für zieldifferente SuS) in Absprache mit den Fachlehrer*innen
  • Mitwirkung bei der Förderplanung
  • Unterstützung bei der beruflichen Orientierung
  • Netzwerkarbeit
  • Zusammenarbeit mit Stellen der Jugendhilfe